Majakowski - Drei Liebesgeschichten

Animationsfilm - fertiggestellt
Regie / Animation: Swetlana Filippowa
Produzent: Ulrich Miller
Förderung: Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Wie oft kannst du deine Liebe verlieren, bevor du dich selbst verlierst?
Und ist es etwas anderes, wenn du dazu ein Dichter bist...
noch dazu zur Zeit der Russischen Revolution?

Das Projekt, das Archivmaterial aus der Zeit 1910-1930 mit neuen Animationsszenen mischt, begann als Film über den Menschen Majakowski in einer Dreiecksbeziehung aus Geschichte, Kunst und Liebe (die er ebenfalls lange Zeit in einer Dreiecksbeziehung lebte).

Director’s Note:
Zuerst dachte ich, ich würde gerne einen Film basierend auf Majakowskis Biographie machen. Dann – während der Arbeit – bemerkte ich, dass fast alle großen Russischen Dichter zur Zeit des beginnenden Zwanzigsten Jahrhunderts ein ähnlich gelagertes dramatisches Schicksal hatten. Ihre Kunst, ihr Privatleben (die Liebe) und ihr Leben als soziale Menschen in der Zeit gerieten in Konflikt miteinander. So dass der Dichter in meinem Film sich wandelte, von einer konkreten historischen Figur zu einer kollektiven Gestalt. Nicht „ER“, sondern „Einer von Ihnen“.

Premiere:
50. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
Internationaler Wettbewerb Animationsfilm

Festivals:
Annecy 2008
Out of Competition

Tampere Filmfestival

Tricky Woman 2008

Mostra Internacional de Cinema d'Animació de Catalunya

Lobende Erwähnung beim III. Open Film Festival of Non-fiction and Animation Cinema
for Children and Youth «Frescoes of the North» named after Director Jury Polovnikov:
"For expressive embodiment of the eternal plot about poet’s loneliness in the world."

"Svetlana fuses black and white drawn image with old film footage so perfectly that it was difficult to tell when one medium stops and the other begins in my mind. The use of period popular music adds to the over all effect. Set at the beginning of the 20th Century, it depicts a poet looking for love amidst the political turmoil of the time."
Animationblogspot

10. Future Film Festival Bologna

"Vladimir Mayakovsky leaves his home village and goes to a big city. The film, combining animation with archival photographs, shows the young poet's experiences in an alien world. Bid history is happening in the background, the world is excited with the invention of cinema while Mayakovsky is writing poems and dreaming about great love. However, all his meetings wiht consecutive "women of his life" always end with failure."
48. Krakow Film Festival 2008 (Catalogue)
Competiton






Bild: Swetlana Fillippowa / pop tutu film 2007